Bild

Es ist ja nur ein Detail

Von Andreas Mathys

Heute gehen wir mal etwas ins Detail. Gemäss Definition bezeichnet das Detail (aus dem französischen détailler = abteilen oder aufteilen, bzw. in Einzelteile zerlegen; Verb: »detaillieren«) eine Einzelheit bzw. einen exakteren, bildlich oft vergrößerten Ausschnitt aus einem größeren Ganzen. Der Begriff „Detail“ wird in der Regel auch mit Genauigkeit in Verbindung gesetzt.

Mir gefällt der bildliche Vergleich eines vergrösserten Ausschnitts aus einem grösseren Ganzen. Das erinnert mich an unseren letzten Urlaub in Venedig. Dort bewegt man sich von Vorteil mit den Vaporettis, also mit dem Wasserbus, von Sehenswürdigkeit zu Pizza, Pasta und Gelati. Dafür benötigt man zum einen ein gültiges Ticket, andererseits ist ein Grundverständnis des Fahrplanlesens auch nicht falsch.

Der Vaporetti-Fahrplan. Auf den ersten Blick ähnelt er einem Schnittmuster, vielleicht eines Fasnachtskostüms? Eine Prinzessin oder ein gefürchteter Pirat? Das erschliesst sich mir nicht. Den Piraten würde ich persönlich schon vorziehen.

Der Plan erscheint bunt und irgendwie technisch. Organisiert, aufgeräumt und eine gewisse Struktur ist erkennbar. Beim genaueren Studieren des Fahrplans kommt es dann auf die richtige Vorgehensweise an, also vom Groben ins Detail.

Schaut man dann noch genauer hin, hat man (ebenfalls Frau und Kind, Pensionäre, Büroangestellte und je nach Bedürfnis auch Bankräuber) schnell einen Überblick über das Streckennetz, die genauen Fahrzeiten und Haltestellen. Ausnahmeregelungen finde ich in den Details, digital versierte Miturlauber natürlich auch auf Google Maps  – Oh Papi, das geht doch viel einfacher. Schau mal. Pläne sind so was von lost. Ich habe dann Google Maps geöffnet und wurde gefeiert …

Leider sind die Ferien wie immer viel zu schnell vorbei und er hat mich wieder, der Alltag und somit setze ich mich erneut mit meinem Lieblingsthema auseinander, der Zeiterfassung.

Gerade in diesem Kontext lohnt es sich, im Detail hinzuschauen. Zeit ist Geld. Ich gebe zu, etwas abgegriffen, aber immer noch gültig. Finde ich zumindest. Gleichwohl für Arbeitgebende wie auch für Arbeitnehmende.

Dank TimeRocket sind Sie in der komfortablen Situation, sich über das Kommen und Gehen, also das Dasein und das Fehlen, zu informieren. Transparent, aktuell und detailliert. Und dies standortunabhängig, mobil und aktuell.

TimeRocket reklamiert mittels Widget Systemzustand Regelverletzungen genauso wie liegengebliebene Pendenzen. Gibt Auskunft, an welchem Device erfasst wurde und wie sich die Anwesenheitsblöcke, Gleitzeiten, die gesetzlich vorgeschriebenen Pausen und Zulagen gemäss Arbeitsgesetz zusammenstellen. Auch wenn mal die Höchstarbeitszeit verletzt wird oder die zwei Wochen Ferien am Stück nicht eingehalten werden, TimeRocket stellt das fest und informiert; auch Sie, sofern die Regeln entsprechend konfiguriert sind. Und das zuverlässig und sehr detailliert.

Möchte ich wissen, wann der Mitarbeitende auf Grund einer Vertragsänderung sein Anstellungsverhältnis geändert oder einfach in eine andere Abteilung gewechselt hat, hilft die Historiefunktion im Mitarbeiterverzeichnis. Auf der Zeitachse ist ersichtlich, wann der Mitarbeitende welche Konfiguration hatte.

Ob der urbane, rastlose Mittzwanziger seinen Zügeltag schon hatte, ist bei 4 Zügelterminen in zwei Jahren nicht die Frage. Die Frage ist vielmehr, ob er seinen Anspruch auf den gesetzlichen Zügeltag in diesem Jahr bereits geltend gemacht hat. Und genau hier hilft die detaillierte Ansicht der Zeitartauswertung. Abwesenheiten auf Grund von Ferien, Krankheit oder Geschäftsreisen werden detailliert pro Datum ausgegeben oder falls gewünscht auch als Ganzes.

Apropos, «Ganzes» ist das Gegenwort zu Detail. TimeRocket verfolgt den Anspruch, ein ganzheitlichen Systems zu sein, welches sich aus vielen Einzelteilen zusammensetzt. Diese Einzelteile werden dank unserem Entwicklungsteam kontinuierlich weiterentwickelt. Somit erhöht sich der Funktionsumfang und damit verbunden auch der Nutzen der Lösung.

Schauen sSe sich die erwähnten Funktionen von TimeRocket nur mal detailliert an, es lohnt sich. Und falls Sie noch Resturlaub haben – ein Ausflug nach Venedig ist sehr zu empfehlen. 

Quelle Detail – Wikipedia